Einwegkunststoff Verbotsverordnung - aktuelle Informationen zur Vermeidung von 'Plastikmüll'

Einwegkunststoff-Verbotsverordnung

Am Freitag, den 6. November 2020, hat der Bundesrat der Verordnung über das Verbot des Inverkehrbringens von bestimmten Einwegkunststoffprodukten und von Produkten aus oxo-abbaubarem Kunststoff (Einwegkunststoffverbotsverordnung – EWKVerbotsV) zugestimmt. Federführend waren der Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und der Wirtschaftsausschuss. Das Verbot setzt die europäische Einwegkunststoffrichtlinie 2019/904 (EU) in deutsches Recht um.

Somit können die Regelungen am 3. Juli 2021 europaweit einheitlich in Kraft treten.

Folgende Einwegprodukte fallen unter das Verbot:

 Besteck und Rührstäbchen aus Kunststoff und BIO- Kunststoff (PLA /CPLA)
 Teller aus Kunststoff und BIO- Kunststoff (PLA /CPLA)
 Trinkhalme aus Kunststoff und BIO- Kunststoff (PLA /CPLA)
 To-Go-Lebensmittelbehälter aus expandiertem Polystyrol (EPS), bekannt als Styropor
 Getränkebecher und -behälter aus expandiertem Polystyrol (EPS), bekannt als Styropor
(wie Suppenbehälter und Thermobecher - können aktuell technisch nur aus EPS hergestellt werden) Lebensmittelbehälter aus XPS fallen laut Informationen unseres Herstellers aktuell nicht darunter. Dies sind u.a. Menüboxen, Hamburger Boxen und Lunchboxen.

Was grundsätzlich gilt, auch nach dem 3.Juli 2021 dürfen alle Artikel weiterverwendet werden. Eine Vernichtung vorhandener Lagerbestände ist nicht gewollt. Ein weiteres Inverkehrbringen durch Produzenten und Importeure ist jedoch verboten.

Es sei betont, dass die Verordnung noch viele offene Fragen hinterlässt. Wir hoffen, dass diese Fragen in den nächsten Monaten geklärt werden.

Wie bereits informiert wurde auch das Verpackungsgesetz vom 5. Juli 2017 (BGBl. I S. 2234) geändert:

Dieses Gesetz tritt am 01.01.2021 in Kraft. Es wird eine Übergangsfrist von 12 Monaten eingeräumt. Die betroffenen Tragetaschen werden also zum 01.01.2022 in den Geschäften verboten sein.

 Verboten werden Kunststofftragetaschen einschließlich bio- basierten Tragetaschen (PLA) zwischen 15 und 50my, die in der Verkaufsstelle mit Ware befüllt werden.

Sie erhalten im Anhang Vorschläge aus dem Hause Duni.

Wir haben bereits jetzt Alternativen in unserem Sortiment - sprechen SIe uns gerne an.

Wichtige Information

Corona Newsweiterhin

Aktuelle Informationen

Liebe Kundinnen und Kunden,

nach/während der Pandemie überschlagen sich die weltpolitischen Ereignisse mit dem Krieg in der Ukraine und den damit verbundenen explodieren Preisen, vor allem im Bereich der Energiebeschaffung.

Diese führt  erneut zu  drastischen Preiserhöhungen unserer Zulieferer. Die ersten Chemiehersteller erhöhen Ihre Preise - zum zweiten mal in diesem Jahr - um bis zu 9%. Noch extremer fallen die Preiserhöhungen in der Papierindiustrie aus, hier startet gerade die dritte Preiserhöhungsrunde mit bis zu 27%. 

Leider müssen wir diese Erhöhungen 1:1 an Sie weitergeben. Aufgrund der Vielzahl der Erhöhungen können wir Ihnen aktuell nicht jede Erhöhung als Angebot mitteilen, sondern verweisen auf unsere Auftragsbestätigungen. Eine Auswahl der Schreiben der Industrie zur Preiserhöhungen finden Sie im Newsbereich.

Lieferengpässe durch den Wegfall des Handels mit Russland - gerade im Papiergeschäft -  bestimmen auch weiterhin das Tagesgeschäft, sodaß wir mit Verzögerungen rechnen müssen. Wir gehen davon aus, dass das Krepp Handtuchpapier (1-lagig) komplett aus dem Markt verschwinden wird.

Wir freuen uns Ihnen aber mitteilen zu können, dass:

- Desinfektionsmittel

- Handschuhe und Kittel

- Profi- und Laientests 

- Desinfektionsmittelspender

aktuell preislich stabil und verfügbar sind.

 

Aufgrund der aktuellen Corona Entwicklungen und zu Ihrem und unserem Schutz, liefern unsere Fahrer weiterhin nur hinter die erste verschlossende Tür. 

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr VAN MERHAGEN+SEEGER GMBH Team